Das Webbook zum Frühjahrskonzert 2018

Loading...
Stacks Image 5393
Stacks Image 5396
Stacks Image 5402
Stacks Image 5405

„Wir haben gewählt“!

Alle unser aktiven Sängerinnen und Sänger haben aus dem Konzertrepertoire seit 2003 die Lieder für unser diesjähriges Frühjahrskonzert mittels eines Punktesystems ausgewählt.

Nach der Begrüssung durch unseren Vorstand Frank Mack
machte unser Kinderchor, unter der Leitung von unserer Kinder- u. Jugendchordirigentin Sophie Stierle, mit den "Singmäusen, unseren Kleinsten, mit dem Stück von "Hänsel und Gretel" den Auftakt!
Im Anschluss unterhielten uns unsere "Chorkids" mit 2 spielerisch vorgetragenen Liedern, "Der Ritter Klipp von Klapperbach" und "Der Cowboy Jim aus Texas"!
Anschließend präsentierten die "Singmäuse" und die "Chorkids" gemeinsam das Lied "Ein Mann der sich Kolumbus nannte"! Begleitet wurden sie dabei am Klavier von Marvin Essig. Die Zuhörer waren von unseren Jüngsten absolut begeistert.
Dann wurde es moderner. Der Jugendchor präsentierte uns mit "No Roots", "Galway Girl" und "One call away" 3 wunderschöne Lieder. Sie wurden dabei von Max Stümpflen am Cajon, von Matthias Rilling an der Gitarre, von Karl Braun am Kontrabass und von Valentina Schmid mit der Geige, begleitet.

Es war wunderschön mit anzusehen und vor allem mit anzuhören, was die fast 40 Kinder und Jugendlichen den Zuhörern darboten!
Als nächster Programmpunkt begab sich unser "Gemischter Chor" auf die Bühne.
Durch das Chorprogramm des Gemischten Chores führte Gert Dickhoff, der die Gäste nochmals begrüsste und die Zuhörer über die verschiedenen vorgetragenen Lieder und deren Entstehung und Geschichte informierte.

In den letzten Jahren führte immer Tina Loser durch das Programm. Dieses Jahr durfte sich von jedem Chor ein(e) Freiwillige(r) melden der für den jeweiligen Chor den Part übernahm.

Für die Darbietung des ersten Stückes "Ich wollte nie erwachsen sein" von Peter Maffay kamen dann zusätzlich noch der Jugendchor und der CoN mit auf die Bühne!

Danach setze der Gemischte Chor sein Programm alleine fort!
Das Mix zwischen moderneren Liedern wie "Wunder geschehen" von Nena und Liedern der klassischen Chorliteratur wie "Des Sommers letze Rose" von Friedrich Silcher begeisterte die Zuhörer!
Zwischendrin wurde dann noch Heinz Winkler für 30 Jahre aktives Singen geehrt! Unsere Vorstände Frank Mack und Hildegard Bäumer führten diese Ehrung durch! Auch sein besonderes Engagement als "bester Notenwart aller Zeiten" blieb natürlich nicht unerwähnt!
Nach der Pause nahm dann der CoN Aufstellung und mit seiner vorgetragenen "Netten Begegnung" machte der CoN schon Lust auf mehr. Durch das Programm führte Ulrich Winkler der allerlei Hintergrundinformationen zu den Liedern lieferte!

Mit Liedern wie
"Bohemian Rhapsody" von Queen, den "Logical Song" von Supertramp, "Go West", "Mir im Süden" oder "The Rose", mit viel Emotionen vorgetragen, begeisterte der CoN seine Zuhörer!

Unser Männerchor präsentierte dann Lieder quer durch die Chorliteratur.
Durch das Programm führte Werner Beck der als "Dettinger" auf lustige Weise seine Karriere beim Gesangverein erzählte!

Mit gefühlvoll vorgetragenen romantischen Liedern wie "Wißt ihr wo ich gerne weil" und der "Waldandacht" wurde begonnen. Anschließend ging es dann mit Bergliedern in die Berge. Beim "Ave Maria der Berge" wurde der Männerchor von Wolfgang Röcker an der Trompete begleitet! Und zum Schluß gingen unsere Zuhörer dann noch mit aufs Meer, mit dem schmissigen Seemannslied "Santiano"!

Unsere Zuhörer waren begeistert!
Eine Zugabe durfte dann auch nicht fehlen!
Danksagungen


Wir möchten uns vor allem bei unseren Zuhörern und Zuschauern bedanken, die durch ihr sehr zahlreiches Kommen uns sehr viel Ansporn auch für die Zukunft geben und uns zeigen das wir mit unseren Liedern die richtige Liederwahl an diesem Abend getroffen haben.

Bedanken wollen wir uns natürlich auch bei unseren Chorleitern Sophie Stierle und Gregor Dümmel, ohne deren Engagement und Geduld so ein toller Abend nicht möglich ist.

Ferner gilt unser Dank Jürgen Nagorny, der uns am Klavier begleitet hat und Wolfgang Röcker der den Männerchor mit seiner Trompete begleitet hat.

Zu guter letzt gilt unser Dank allen den Helferinnen und Helfern die durch ihre ehrenamtliche Arbeit, sei es dekorieren, backen, Bühne aufstellen usw., solch einen Abend erst möglich machen!!


Willkommen auf der Internetseite des Gesangverein „Frohsinn“ 1887 Böhringen

Hier finden Sie viele Informationen rund um unseren Verein, unsere Chöre und deren Aktivitäten. Tauchen Sie ein in die Welt des Singens und lassen Sie sich davon inspirieren.


Vielen Dank für Ihren Besuch!

Zitate übers Singen

"Singen fördert die Konzentration, reduziert den Schmerz, Stress und depressive Verstimmungen. Nach 20 Minuten Gesang produziert das Gehirn Botenstoffe, die körperliche und seelische Vorgänge positiv beeinflussen." Karl Adamek, Musikpsychologe

"Bei uns ist Gesang die erste Stufe der Bildung." Johann Wolfgang von Goethe

"Schon ein ganz kleines Lied kann viel Dunkel erhellen." Franz von Assisi (1182 - 1226)

"Das älteste, echteste und schönste Organ der Musik, das Organ, dem unsere Musik allein ihr Dasein verdankt, ist die menschliche Stimme." Richard Wagner

"Die Stimme eines Menschen ist sein zweites Gesicht." Gérard Bauer

"Gesang verschönt das Leben, Gesang erfreut das Herz, ihn hat uns Gott gegeben, zu lindern Sorg und Schmerz." Carl Friedrich Zelter
Warum Singen … ?
Gemeinsames Singen macht Freude….
Gemeinsames Singen macht Freude…

Man geht davon aus, dass jedes Kind mit einer Musikalität zur Welt kommt. Singen und Bewegen in einer Kinderchorgruppe helfen den Kindern, ihre Musikalität zu entwickeln.
Singen im Chor macht Spaß, ist erwiesenermaßen gesund und fördert zudem den Gemeinschaftssinn!
Gemeinsames Singen macht Freude, stärkt die Intelligenz und Musikalität. Beim GV Frohsinn Böhringen gibt es bereits einen Kinderchor für Kinder ab 4 Jahren "die Singmäuse". Und wer in die Grundschule kommt, wechselt in die etwas ältere Gesangsgruppe "Junior Meistersinger".
Und ab 10 Jahren wechseln Sie dann in unseren Jugendchor Chordon Bö. Wenn ihr gerne coole Lieder nicht nur einsam und alleine unter der Dusche singen wollt, sondern so richtig, und auch mal vor großem Publikum – dann kommt doch einfach zu uns. JEDERZEIT unkompliziert zu drei kostenlosen Schnupperstunden vorbei....

Die Singmäuse (ab 4 Jahren)
Unsere kleinsten Nachwuchssänger sind die "Singmäuse". Kinder ab etwa vier Jahren sind uns hier willkommen. Wir legen gemeinsam die musikalischen Grundlagen, üben genaues Hören, Rhythmusgefühl und Tonvorstellung. Mit einfachen Liedern und Stimmbildungsgeschichten wecken wir die Freude am gemeinsamen Singen.
Ganz nebenbei und spielerisch lernen die Kinder in der Gruppe Konzentrationsfähigkeit und soziales Miteinander und bereiten sich so auf das Leben in Kindergarten und Schule vor.
Kleinere Auftritte im Rahmen unserer Aktivitäten im GV Frohsinn, wie Konzert oder Weihnachtsfeier ergänzen unsere Singstunden.

Unsere Proben immer Freitags:
14.35 Uhr bis 15.20 Uhr Junior Meistersinger
15.20 Uhr bis 15.50 Uhr Singmäuse
15.50 Uhr bis 16.45 Uhr Chordon Bö
Kommt doch einfach vorbei ich freue mich Chorleitung Sophie.

Montags, an geraden Wochen:
18.45 Uhr Gem. Chor
20.20 Uhr CoN
Montags, an ungeraden Wochen:
19.30 Uhr Männerchor

Unsere Einladung zum Mitsingen im 14 tägigen Rythmus
Junge….. dürfen im Chor alt werden
Ältere..... werden durch den Gesang wieder jung
Magere…. Pumpen sich voll Luft
Dicke….. singen besonders runde Töne
Nörgler….. dürfen über Dissonanzen meckern
Nervöse….. haben am Ende noch Töne übrig
Eifrige….. üben auch zu Hause
Fürsorgliche.. verteilen Hustenbonbons
Ängstliche…..strahlen, wenn der Schlussakkord erklingt
Skeptiker….. ziehen bei hohen Tönen die Stirn in Falten
Bescheidene.... können sich hinter Vorderleuten verstecken
Egoisten..... erhalten eigene Noten
Große….. kommen leichter an das hohe C
Nur-Sänger… haben einfach Spaß am Singen
und Gregor Dümmel sorgt bei uns für den guten Ton.
SINGEN IST MEDIZIN

Wer regelmäßig singt, bleibt länger gesund Singen ist eine der ältesten Ausdrucksmöglichkeiten des Menschen. Regelmäßiges Singen ist so gesund, dass es eigentlich ärztlich verordnet werden sollte. Also auf was wartet Ihr kommt doch mal vorbei zu einer Schnupperstunde wir freuen uns. Der GV Frohsinn Böhringen

Singen ist Medizin …
Singen ist Medizin…

Wer regelmäßig singt, bleibt länger gesund   Singen ist eine der ältesten Ausdrucksmöglichkeiten des Menschen. Die Wirkungen des Musizierens mit der eigenen Stimme auf Körper, Geist und Seele beschäftigen die Wissenschafter aber erst in jüngster Zeit. Was sie ans Licht bringen, führt unweigerlich zu dem Schluss: Regelmäßiges Singen ist so gesund, dass es eigentlich ärztlich verordnet werden sollte. Lesen Sie, warum Gesang so sinnvoll und lustvoll ist – und singen Sie!  
Von Mag. Karin Kirschbichler

Montags, nach der Chorprobe in einem Vereinslokal in Wien: Es herrscht ein quirliges Durcheinander, da und dort summt noch jemand eine Melodie. Zwei Stunden lang haben die 20 begeisterten Chorsängerinnen und -sänger ihre Stimmen erhoben. Alle 20 sind über 50 – und wirken so frisch und fröhlich, dass es eine Freude ist. Die Älteste im Sängerbunde ist 82! Man sieht es ihr nicht an: „Das Singen hält mich in Schwung“, lacht sie. „Seit ich singe, bin ich viel ausgeglichener, mehr im Einklang mit mir selbst“, erzählt eine andere. „Wenn ich singe, sind die Zipperleins, die das Älterwerden so mit sich bringt, wie weggeblasen“, freut sich eine Dritte. „Nachdem meine Frau gestorben ist“, sagt einer der wenigen Herren im Raum, „war ich oft sehr allein. Dann habe ich mich diesem Chor angeschlossen. Einsamkeit und Trübsalblasen sind für mich Fremdwörter geworden, das gemeinsame Singen tut mir richtig gut!“ Und einstimmig bekennen die Chorsänger: „Singen macht einfach Spaß!“ Freude ist die sichtbarste Nebenwirkung des Singens. Doch Gesang kann noch viel mehr: Singen ist Medizin – mit vielen erwünschten und keinen unerwünschten Nebenwirkungen. Schon seit einigen Jahren wird es im therapeutischen und klinischen Bereich angewandt. Man denke nur an Alzheimer-Patienten, die über ein ihnen bekanntes Lied plötzlich wieder Zugang zu verloren geglaubten Erinnerungen bekommen. Oder an Schlaganfall-Patienten, die über den Gesang zum Sprechen zurückfinden. Was den wenigsten bewusst ist: Singen ist Vorsorgemedizin, hilft bei der Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele.

Regelmäßiges Singen
• unterstützt die Atemtätigkeit
• stärkt das Herz
• kurbelt die Darmaktivität an
• bringt den Kreislauf in Schwung
• reguliert den Blutdruck
• erhöht die Sauerstoffsättigung im Blut
• regt die Selbstheilungskräfte an
• löst Verspannungen
• sorgt für Ausgeglichenheit
• baut Aggressionen ab
• vertreibt Ärger und Stresssymptome
• hebt die Stimmung
• weckt die Lebensgeister
• hält das Gedächtnis in Schuss
• fördert die Konzentrationsfähigkeit
• macht kontaktfreudiger und selbstbewusster
Das ist beachtlich. Wie geht das? Im Wesentlichen muss man dazu nur A und B sagen, nämlich Atmung und Balance.

Singen ist Atmen

Genauer genommen: Singen ist gestaltetes Atmen, sagt Univ. Prof. Dr. Gertraud Berka-Schmid (siehe Interview). Wer singt, verlängert die Zeit des Ausatmens (damit der Ton gehalten werden kann) und variiert die Zeit des Einatmens (je nachdem, ob ein schnelles oder langsames Stück gesungen wird). Wer singt, benützt automatisch die gesunde Bauch-Flanken- bzw. Tiefatmung statt der Brust- bzw. Hochatmung. Und da tut sich einiges: Wenn tief eingeatmet wird, senkt sich das Zwerchfell, das wiederum sämtliche Baucheingeweide, die darunter liegen, hinunterdrückt. Das ist „innere Darmmassage“, hilft dem Darm bei der Verdauungsarbeit. Beim „tief“ Ausatmen dagegen bewegt sich das Zwerchfell und damit auch alles, was darunter im Bauchraum liegt, wieder nach oben. Und dieser „Sog“ entlastet das Herz, denn so muss es den venösen Rückstrom des Bluts aus „entlegenen“ Körperregionen nicht ganz alleine bewerkstelligen. Die Tiefatmung führt weiters dazu, dass auch die unteren Teile der Lunge, die Lungenbasen, gut belüftet werden. Mit der Tiefatmung wird die Sauerstoffsättigung erhöht, kommt der Kreislauf in Schwung – und das hat Folgen für die Gesundheit: der Stoffwechsel flutscht, Organe und Gehirn werden besser durchblutet, das Gedächtnis funktioniert, die Konzentrationsfähigkeit steigt.

Singen ist Balance


Singen bringt uns wieder in Takt, bringt das vegetative Nervensystem ins Gleichgewicht, das gerade in unserer Zeit bei vielen Menschen aus dem Lot ist. Das Vegetativum ist jener Teil des Nervensystems, der nicht unserem Willen unterworfen ist, der für „autonome“ Vorgänge im Körper wie für die Atem-, Herz- und Verdauungstätigkeit zuständig ist. Hier sind die beiden Gegenspieler Sympathikus und Parasympathikus am Werk: Der Sympathikus ist bei Aktivität, bei Leistung und Stress im Spiel, das bedeutet: Erhöhung der Atem- und Herzfrequenz, Erhöhung des Blutdrucks – die Symptomatiken der modernen Leistungsgesellschaft. Der Gegenspieler, der Parasympathikus, sorgt für Beruhigung und Entspannung – kommt bei vielen Menschen, die ständig unter Druck stehen, also viel zu selten zum Zug. Die Folgen des Ungleichgewichts zwischen Aktivität und Entspannung, zwischen erhöhter Sympathikusaktivität und verringertem Parasympathikus, sind bekannt: Schlafstörungen, Herz-Kreislauferkrankungen, Burn-out etc. Beim Singen, beim Tiefatmen aktiviert man automatisch viele Parasympathikusanteile, der sonst so beanspruchte Sympathikus hat Pause – die Balance ist wiederhergestellt. Und ein Organismus, der in Balance ist, kann sich eher selbst gegen Krankheiten wehren, die Selbstheilungskräfte funktionieren besser.

Singen ist Ausdruck

Singen schafft auch Balance auf seelischer Ebene. Die (Un-) Summe von Eindrücken, die wir von außen aufnehmen, muss auch wieder hinaus. Die Folgen der Überstimulation, ebenfalls ein Problem der modernen Zeit, sind bekannt: Der Mensch kann sie nicht mehr verkraften, verschließt sich, zieht sich zurück, stumpft ab, verstummt oder erhöht die Aggression. Über die Stimme und insbesondere über die Singstimme kann man den vielen täglich aufgenommenen Eindrücken wieder Ausdruck verleihen. Das Singen kann als Möglichkeit schlechthin gesehen werden, um Gefühle, die nicht in Worte gefasst werden (können), loszuwerden. Man denke nur an Klagelieder und Trauergesänge. Das sorgt für seelische Ausgeglichenheit, mit allen positiven Konsequenzen für die seelische Gesundheit.

Singen ist Vitalität

Singen schafft über die Tiefatmung die Verbindung und Vitalisierung des Beckenbereiches. Das ist der Grund, warum Singen so belebt, so fröhlich macht, so lustvoll ist. Und das Schönste ist: All das funktioniert beim Singen automatisch! Das richtige Atmen, das befreiende Ausbalancieren und all die positiven Nebenerscheinungen stellen sich von selbst ein. Natürlich kann professionelle Anleitung etwa bei der Atmung helfen, die Ergebnisse zu verbessern und damit auch die Wirkung zu erhöhen, aber: Die „gesundheitserregenden“ Effekte des Singens stellen sich auf jeden Fall ein, ganz egal, ob man alleine unter der Dusche, zu zweit im Kanon oder mit mehreren Sangeskollegen in einem Chor ein Lied anstimmt. Und es ist auch egal, ob man falsch singt. Hauptsache, man tut es. 
Darum singe auch Du!!
Darum singe auch Du!!

Man geht davon aus, dass jedes Kind mit einer Musikalität zur Welt kommt. Singen und Bewegen in einer Kinderchorgruppe helfen den Kindern, ihre Musikalität zu entwickeln.
Singen im Chor macht Spaß, ist erwiesenermaßen gesund und fördert zudem den Gemeinschaftssinn!
Gemeinsames Singen macht Freude, stärkt die Intelligenz und Musikalität. Beim GV Frohsinn Böhringen gibt es bereits einen Kinderchor für Kinder ab 4 Jahren "die Singmäuse". Und wer in die Grundschule kommt, wechselt in die etwas ältere Gesangsgruppe „Junior Meistersinger“.
Und ab 10 Jahren wechseln Sie dann in unseren Jugendchor Chordon Bö. Wenn ihr gerne coole Lieder nicht nur einsam und alleine unter der Dusche singen wollt, sondern so richtig, und auch mal vor großem Publikum – dann kommt doch einfach zu uns. JEDERZEIT unkompliziert zu drei kostenlosen Schnupperstunden vorbei....
Die Singmäuse (ab 4 Jahren)
Unsere kleinsten Nachwuchssänger sind die „Singmäuse“. Kinder ab etwa vier Jahren sind uns hier willkommen. Wir legen gemeinsam die musikalischen Grundlagen, üben genaues Hören, Rhythmusgefühl und Tonvorstellung. Mit einfachen Liedern und Stimmbildungsgeschichten wecken wir die Freude am gemeinsamen Singen.
Ganz nebenbei und spielerisch lernen die Kinder in der Gruppe Konzentrationsfähigkeit und soziales Miteinander und bereiten sich so auf das Leben in Kindergarten und Schule vor.
Kleinere Auftritte im Rahmen unserer Aktivitäten im GV Frohsinn, wie Konzert oder Weihnachtsfeier ergänzen unsere Singstunden.

Neue Männer braucht unser Chor, deshalb ist auch Deine Stimme gefragt, ob im Gemischten Chor, im Männerchor oder im CoN.
Unsere Männer singen nicht nur gut, sie haben auch Spaß – und können nicht genug bekommen, an Männern.
Schlager, Pop, Rock, Gospel, Spirituals und kirchliche Gesänge haben wir drauf, a cappella oder mit Klavier. Und wir singen die meisten Lieder auswendig“, Noch mehr Spaß hätten wir, wenn sich weitere Männer anschließen würden. Also kommt zu uns in die Männerchor-Chorprobe jeden zweiten Montag (ungerade Wochen) ab 19.30 Uhr.

Ein Gedicht über das Singen:

Die drei Sterne
Theodor Körner (1791-1813)

Es blinken drei freundliche Sterne
Ins Dunkel des Lebens herein;
Die Sterne, die funkeln so traulich,
Sie heißen: Lied, Liebe und Wein.


Es lebt in der Stimme des Liedes
Ein treues, mitfühlendes Herz;
Im Liede verjüngt sich die Freude,
Im Liede verweht sich der Schmerz.


Der Wein ist der Stimme des Liedes
Zum freudigen Wunder gesellt,
Und malt sich mit glühenden Strahlen
Zum ewigen Frühling der Welt.





Doch schimmert mit freudigem Winken
Der dritte Stern erst herein,
Dann klingt´s in der Seele wie Lieder,
Dann glüht es im Herzen wie Wein.


Drum blickt denn, ihr herzigen Sterne,
In unsre Brust auch herein!
Es begleite durch Leben und Sterben
Uns Lied und Liebe und Wein!


Und Wein und Lieder und Liebe,
Sie schmücken die festliche Nacht!
Drum leb, wer das Küssen und Lieben
Und Trinken und Singen erdacht!

Aktuelles

Vereinsinfo
Wir laden ein:
Zu unserem Frühjahrskonzert
am Samstag, 12. Mai 2018
in die Turn- und Festhalle in Böhringen!
Beginn ist um 19.30 Uhr - Einlass ab 19.00 Uhr
Haben Sie Lust in einem Chor zu singen?
Dann kommen Sie doch einfach in eine unserer Singstunden!
Denn Singen macht Freude und befreit - Sie werden es merken!


Die Chorproben sind immer Montags.
Infos und Zeiten finden Sie unter der Rubrik „Chöre“!
Bilder und Berichte

GESANGVEREIN FROHSINN "1887" E.V. BÖHRINGEN